8. DIALOG.LV: 14. Jänner 2015

Coolinarisch - Kochen mit BiPi

"Coolinarisch! - Kochen mit BiPi"

zum PPÖ Bundesthema 2014/2015

Zeit und Ort:

Dienstag 12. November 2014, 18.30 – 21.00 Uhr
Pfarre Mariahilf, Küche des Pfarrcafés, Barnabitengasse 14, 1060 Wien  
 

Zum Inhalt:

"Kochen ist eine Kunst - und keineswegs die unbedeutendste."
Luciano Pavarotti

Die Bundestagung hat sich entschieden "Coolinarisch" zum Jahresthema der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs für 2014/2015 zu wählen. Dazu wurden verschiedene Unterlagen entwickelt, die Gruppen und Landesverbände haben sich mit dem Themenkreis "Ernährung – Kochen – Nachhaltigkeit" bereits intensiv beschäftigt, die WPP haben ein "Gut Pfad" dazu geschrieben.

Mag es auf den ersten Blick eher eine programmtechnische Frage sein (Kochen auf offenem Feuer oder Gas? Patrullenkochen oder Zentralküche am Lager?) so ist es bei intensiverer Betrachtung ein Thema, das nicht nur uns PfadfinderInnen, sondern die gesamte österreichische Gesellschaft intensiv beschäftigen sollte: einerseits unter dem Gesichtspunkt der Gesundheit, andererseits unter dem Gesichtspunkt der sozialen Interaktion.

Die Zahlen zum ersten Gesichtspunkt sind tatsächlich erschreckend: 24% aller Schulkinder zwischen sieben und 14 Jahren – unsere WiWö und GuSp – sind nach dem aktuellen Bundesernährungsbericht übergewichtig oder fettleibig – eine Steigerung um 6% gegenüber 2008. Bei den Erwachsenen schaut es nicht besser aus: hier sind 40% der 18-64 Jährigen übergewichtig, wobei Männer mit 52% weit häufiger betroffen sind als Frauen mit 28%. Bei Jugendlichen steigt der Altersdiabetes rapide an.

Die soziale Komponente ist ähnlich dramatisch: Vorgefertigte Nahrungsmittel, die mit einfachsten Mitteln aufgewärmt werden, lassen die Bevölkerung das Kochen einfacher Mahlzeiten verlernen. Daher ist sie verleitet, wiederum Fertigmahlzeiten mit generell zu hohem Salz-Fett-Zucker-Gehalt zu kaufen – der Kreislauf dreht sich immer schneller in Richtung völliger Abhängigkeit von industriell hergestellter Fertignahrung.

Parallel dazu tut sich für uns PfadfinderInnen eine weitere Herausforderungsebene auf: immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter Lebensmittelintoleranzen, ob nun medizinisch nachweisbar oder als Folge individueller Ernährungsensibilitäten. Eltern wie PfadfinderleiterInnen bestehen zunehmend auf Berücksichtigung dieser Bedürfnisse im Lagerspeiseplan – und das verändert Programm, Budget, Koch- und Essgewohnheiten.

Bei uns steht das gemeinsame Kochen seit jeher im Mittelpunkt. Sei es als Steckerlbrot bei den WiWö, als Patrullenkochen bei den GuSp, als Survivalherausforderung bei den CaEX oder als logistische Projektherausforderung bei den RaRo. Das Thema Ernährung ist kein neues: Baden-Powell widmete dem Thema Kochen am Lager – "Camp Cooking" – das 10. Kapitel in Scouting for Boys. Der Fokus lag hier jedoch primär beim Erlernen der Kochtechnik mit einfachsten Mitteln, der Selbstversorgung und grundlegender Kochhygiene - gesunde Ernährung spielte hier noch keine vordringliche Rolle. Dies hat sich in den vergangenen 100 Jahren massiv verändert ...


Ein DIALOG.LV der anderen Art ...

An diesem Abend wollen wir bewusst einen neuen Zugang wählen: Gemeinsam mit zwei Ernähungsspezialistinnen, Kathi und Agnes, werden wir gemeinsam Theorie und Praxis verbinden.

"Coolinarisch - Kochen mit BiPi" wird einerseits einen theoretischen Überblick mit dem Umgang mit Kochen und Ernährung bei den PfadfinderInnen sowie den PPÖ bieten.

Im Anschluss daran wollen wir aber Theoretisches mit dem Praktischen verbinden: Kathi und Agnes werden mit uns neue, leichte, gesunde Rezepte aus der einer "Coolinarischen" Lagerküche ausprobieren, die wir dann gemeinsam verspeisen werden! Es verspricht also nicht nur inhaltlich, sondern auch genusstechnisch ein erfüllender Abend zu werden.